[Translate to Englisch:] 1AC Einphasen-Wechselstrommotoren

(Kopie 3)

[Translate to Englisch:] Standard-Normmotoren
Wechselstrommotoren 0,09 - 7,5 kW
Technische Daten & Preise

(Kopie 4)

[Translate to Englisch:] Grundsätzlich wird für den Lauf von Industrie-Asynchronmotoren (Kurzschlußläufermotoren für robuste Anwendung) ein möglichst 
symmetrisches Drehfeld benötigt. Bei ein- bzw. zwei Phasen ist dies jedoch nur zu 180 Grad des Kreises vorhanden, weshalb immer
eine Lösung zur Vervollständigung gesucht wird. Diese Lösung wird meist mit Kondensatoren erreicht, die kapazitiv aufgrund
der 90 Grad-Verschiebung gegenüber der Induktivität den Drehfeldkreis auf 270 Grad ergänzen. Durch den Lauf der Motoren bildet
sich das Drehfeld dann selbst in Richtung des geschlossenen Kreises aus. Möglich wäre eine Phasenverschiebung auch mit
Widerständen, jedoch nicht sinnvoll.

Als Einphasenmotoren (Wechselstrommotoren genannt) können mehrere Motortypen gefertigt bzw. geliefert werden: 

Anzugsmoment ca. 30 % des Nennmomentes: Drehstrommotoren mit Betriebskondensator in Steinmetzschaltung
(Kurzschlußläufermotoren, Drehzahl frequenzabhängig, nur regelbar über Änderung der Frequenz, nicht der Spannung;
Ausnahme: Motoren mit Widerstandsläufer, z.B. Silumin bzw. für quadratisch zunehmendes Drehmoment, für Pumpen,Ventilatoren ),
Sie können alle Drehstrommotoren aus unseren Listen 230 V Stern oder Dreieck mit Dauerbetriebskondensator an
230 V einphasig betreiben, wenn Sie pro  kW 67 µF Kondensatorkapazität (2- und 4-polige Motoren) verwenden.
Bei anderen Ausführungen (6- und 8-polige) bitten wir um Ihre Anfrage.

Anzugsmoment ca.100 %: Kurzschlußläufermotoren mit Einphasenwicklung und Betriebskondensator.

Anzugsmoment ca.200 %: Kurzschlußläufermotoren mit Einphasenwicklung, Betriebs- u. Anlaufkondensator, wobei der Anlaufkondensator
mittels Fliehkraftschalter oder Anlaufrelais nach Anlauf abgeschaltet wird.

Universalmotoren (Motoren mit gewickeltem Anker, Drehzahl spannungsabhängig, also auch für Gleichstrom, regelbar über
Phasenanschnitt- steuerung, Dimmer o.ä. jedoch nicht über die Frequenz.) Nachteil: Abnutzung des Kollektors u. der Kohlen.

Sondertypen wie Spaltpolmotoren, Synchronmotoren etc. oder auch Stillstandsmotoren (Drehfeldmagnete usw.)

Einphasenanschluß kann oft auch durch Verwendung von Elektronik (Frequenzumrichter) am Drehstrommotor erreicht werden,
die dann bereits den Sanftanlauf bzw. die Drehzahlregelung beinhaltet. Bitte anfragen.

(Kopie 5)

[Translate to Englisch:] zurück zur Übersicht



Druckversion dieser Seite

 
The englischtext for this footer isn't available (719)